Sie sind hier: Startseite / Veranstaltungen / Vergangene Termine

Vergangene Termine

Vortrag mit Musik

Luise Büchners berühmte Zeitgenossinnen Fanny Lewald und Fanny Mendelssohn-Hensel - mit Dr. Ute Büchter-Römer (Vortrag) und Nadja Bulatovic (Klavier)

Termindetails

Wann

27.10.2013
von 16:00 bis 18:00

Wo

Literaturhaus – Vortragssaal

Kontakttelefon

06150 4687

Termin übernehmen


Wie viele andere Frauen des 19. Jahrhunderts kämpften Fanny Lewald (1811-1889) und Fanny Hensel (1805-1847) um die Anerkennung ihrer künstlerischen Tätigkeit. Fanny Lewald wurde schließlich nicht nur eine der erfolgreichsten deutschen Schriftstellerinnen im 19. Jahrhundert, sondern mit ihren politischen Schriften wie Luise Büchner eine der Vorkämpferinnen der Frauenemanzipation. Weniger Glück hatte die früh verstorbene Fanny Hensel, geb. Mendelssohn-Bartholdy. Ihr Vater erlaubte seiner musikalisch und pianistisch begabten Tochter nicht, aus ihrem Talent einen Beruf zu machen. Doch sie leitete den musikalischen Salon der Familie in Berlin und stellte dort auch ihre Kompositionen vor.
Eintritt 6 Euro, für die Mitglieder der Luise Büchner-Gesellschaft frei

Ehefrau, Mutter, Künstlerin

Über die Schwierigkeit Familie mit künstlerischer Arbeit zu vereinbaren

Termindetails

Wann

24.10.2013
von 19:30 bis 22:00

Wo

Literaturhaus - Vortragssaal

Kontakttelefon

06150 4687

Termin übernehmen


Die vorgefasste Meinung über die Unvereinbarkeit von Mutterschaft und „echtem Künstlertum„ war weit in das 20. Jahrhunderts hinein verbreitet. Tatsache ist, dass viele der Künstlerinnen, die ihre Ausbildung um 1900 begannen, unverheiratet und kinderlos blieben. Die Zerrissenheit zwischen Kinderwunsch und Berufung zur Künstlerin zeigt sich in vielen Biografien. Über dieses Dilemma diskutieren Barbara Beuys, die Biografin von Paula Modersohn-Becker, Stefanie Hauschild, Autorin eines Aufsatzes über Hermione von Preuschen und die Darmstädter Künstlerin Annegret Soltau. Moderation Agnes Schmidt, Vorsitzende der Luise Büchner-Gesellschaft.
Eintritt 6 Euro, für die Mitglieder der Luise Büchner-Gesellschaft  und des Kunstarchivs frei

Luise Büchner - Schwester Georg Büchners, Schriftstellerin und Frauenrechtlerin

Im Rahmen der Veranstaltungen “Heppenheim liest“ stellen Agnes Schmidt (Luise Büchner-Gesellschaft) und Sigrid Schütrumpf (Schauspielerin) Luise Büchner und einige ihrer Schriften vor.

Termindetails

Wann

22.09.2013
von 11:00 bis 13:00

Wo

Heppenheim, Kurmainzer Amtshof, Amtsgasse 5

Termin übernehmen

 

Eintritt frei

Vortrag: Heimat Frankreich - Wahlheimat Deutschland

- Die Grenzgängerin Madame de Stael - Vortrag von Annette Seemann, Weimar

Termindetails

Wann

06.09.2013
von 19:30 bis 22:00

Wo

Literaturhaus (J.F. Kennedy-Haus), Vortragssaal

Kontakttelefon

06150 4687

Termin übernehmen

 

Vor genau 200 Jahren, im Geburtsjahr von Georg Büchner, erschien in London das berühmte Buch der
Madame de Stael "De l`Allemagne" (Über Deutschland), das das Deutschlandbild der Franzosen im 19. Jahrhundert, aber auch weit bis in das 20. Jahrhundert fast ausschließlich prägen sollte.
Grund genug, Leben, Denken und Werk dieser gebildeten, eloquenten und mutigen Frau zu vergegenwärtigen. Das Buch gehörte auch zur Luise Büchners Lektüre, in manchen ihren Artikeln wird die Französin lobend erwähnt.
Eintritt 6 Euro, für die Mitglieder der Luise Büchner-Gesellschaft frei

Vortrag zu Mathilde Büchners 125. Todestag

Agnes Schmidt: Mathilde Büchner und der Darmstädter Hausfrauenverein

Termindetails

Wann

30.08.2013
von 19:00 bis 21:00

Wo

Büchner-Box am Hauptbahnhof

Kontakttelefon

06150 4687

Termin übernehmen

 

Vor 125. Jahren starb Mathilde Büchner, die Schwester von Georg Büchner. Das zweite Kind und die erste Tochter von Caroline und Ernst Büchner wurde 73 Jahre alt. Sie ist die einzige unter den Geschwistern, die keinen schriftlichen Nachlass hinterlassen hat. Im Alter stand sie ihrem zwei Jahren älteren Bruder, Georg am Nächsten. Vielleicht war sie auch seine Vertraute. 1836 besuchte sie ihn zusammen mit der Mutter in Straßburg, später begleitete sie ihre Schwester Luise auf ihren Reisen. In Darmstadt war sie Mitbegründerin des Hausfrauenvereins.
Eintritt 5 Euro, für die Mitglieder der Luise Büchner-Gesellschaft frei

Buchpremiere in Darmstadt:

Jan-Christoph Hauschild stellt sein neues Buch vor: Georg Büchners Frauen

Termindetails

Wann

18.07.2013
von 19:00 bis 21:25

Wo

Büchner-Box am Hauptbahnhof

Kontakttelefon

06150 4687

Termin übernehmen

 

Georg Büchner (1813 -1837) gilt trotz seines schmalen OEuvres als einer der innovativsten deutschsprachigen Dramatiker. In seinen Werken reicht die „Skala der Liebe“ von bürgerlicher Sittsamkeit bis zu ausschweifender Sinnlichkeit. War der Dichter selbst vielleicht ein Schürzenjäger, ein erotischer Freigeist? Wie verhalten sich Poesie und Wirklichkeit zueinander im Faktencheck? In zwanzig Einzelporträts begibt sich der Büchner-Kenner Jan-Christoph Hauschild erstmals auf Spurensuche bei Büchners „Frauen“: den realen, mit denen er Raum und Zeit teilte, und jenen weiblichen Geschöpfen, die Imaginationen seiner dichterischen Phantasie waren.

Eintritt 5 Euro, für die Mitglieder der Luise Büchner-Gesellschaft frei

Literaturfest für alle Interessierte

Termindetails

Wann

28.06.2013
von 16:00 bis 20:00

Termin übernehmen

60 Jahre Amerika-Haus (J.-F. Kennedy-Haus)

16.30 – 17.30 Uhr: Teenachmittag in der Luise Büchner-Bibliothek

mit Miss Marple (Sigrid Schütrumpf)

18 Uhr: Eröffnung des gemeinsamen Jubiläumsabends

mit Fritz Deppert und Claus Netuschil

Literatur und Musik, Bücherflohmarkt, Tanz usw.

Jahreshauptversammlung

Termindetails

Wann

24.06.2013
von 19:00 bis 21:00

Wo

Literaturhaus, Vortragssaal

Termin übernehmen

Eröffnung der Ausstellung

Der weibliche Blick - Künstlerinnen in Darmstadt 1880 bis 1930

Termindetails

Wann

23.06.2013
von 11:00 bis 13:00

Wo

Kunstarchiv im Literaturhaus

Termin übernehmen

In Veröffentlichungen über Darmstadts Kunstgeschichte kommen Frauen kaum vor. Selbst Künstlerinnen, die zu ihren Lebzeiten Anerkennung und Erfolg hatten, wurden von den Autorinnen und Autoren dieser Bücher ignoriert. Wer kennt den Namen der Malerin und Dichterin, Hermione von Preuschen, die 1854 in Darmstadt geboren wurde oder den von Clara Grosch, die lange Jahre hier lebte. Vergessen sind auch Künstlerinnen und Kunstgewerblerinnen, die die erste Organisation der Künstlerinnen gründeten oder dort Mitglied waren. Die Ausstellung zeigt Werke, die seit Jahrzehnten in Depots und Privatsammlungen, verborgen vor der Öffentlichkeit, aufbewahrt werden. Diese gemeinsame, mit dem Vorstand des Kunstarchivs konzipierte Ausstellung wird im Sommer und Herbst von interessanten Veranstaltungen begleitet.

Ein Tag für die Literatur in Hessen

Besuch in der neuen Universitäts- und Landesbibliothek

Termindetails

Wann

26.05.2013
von 15:00 bis 17:00

Wo

Darmstadt

Termin übernehmen

Am Tag der Literatur in Hessen laden wir Sie zu einem Besuch in der neuen Universitäts- und Landesbibliothek ein. Wir wollen dort

die Handschriften der Familie Büchner anschauen.

Treffpunkt: Eingangshalle der neuen Universitäts- und Landesbibliothek,

Magdalenenstr. 8 , Zeit: 15 Uhr

Programm:

Dr. Sylvia Uhlemann: Vorstellung der Handschriftenabteilung,

Dr. Thomas Lange: Der Briefwechsel zwischen Alexander Büchner und Otto Adolph Ellissen,

Agnes Schmidt: Luise Büchners Exzerptbüchlein

Sigrid Schütrumpf (Darmstadt) und Michael Kaiser (Kassel) lesen Briefe und andere Texte der Büchners.

Anmeldung erforderlich:

Post: Luise-Büchner-Bibliothek, Kasinostr. 3, 64292 Darmstadt, Email: luisebuechner@aol.com

 

Vorstellung Broschüre und Film

Georg Büchner

Termindetails

Wann

22.05.2013
von 19:30 bis 21:30

Wo

Darmstadt

Termin übernehmen

Vortragssaal im Literaturhaus (Kennedy-Haus), Kasinostraße 3

Vorstellung der Broschüre: Büchnerland: Orte von Georg Büchner und seinen Geschwister in Hessen

und Vorführung des Filmes Auf den Spuren von Georg Büchner

Autor: Gerhard Zimmermann

Tag der Arbeit

Die Frauen und ihr Beruf – Rundgang auf den Spuren der ersten berufstätigen Frauen

Termindetails

Wann

01.05.2013
von 14:00 bis 17:00

Wo

Darmstadt

Name

Agnes Schmidt

Termin übernehmen

Darmstadtium, Haupteingang, Haupteingang (Marion-Gräfin-Dönhoff-Platz)

mit Agnes Schmidt (Soziologin) und Sigrid Schütrumpf (Schauspielerin)

1872 veröffentlichte Luise Büchner einen der ersten Berufsratgeber für Mädchen in Deutschland. Während ihr berühmtes Buch „Die Frauen und ihr Beruf“ aus dem Jahre 1855 vor allem ein Plädoyer für eine bessere Mädchenerziehung war, gibt die Darmstädter Frauenrechtlerin in diesem Ratgeber praktische Tipps für die Berufswahl. Auf dem Rundgang lernen wir nicht nur Luise Büchners Ansichten über weibliche Berufe ihrer Zeit kennen, sondern auch die ersten Kindergärtnerinnen, Krankenschwestern, Politikerinnen und andere berufstätige Frauen, die in Darmstadt lebten und wirkten.

Teilnahmegebühr: 5 Euro

Im Rahmen der alternativen Stadtrundgänge in Zusammenarbeit mit der VHS

Tagesexkursion nach Frankfurt

Termindetails

Wann

26.04.2013
von 08:45 bis 19:00

Kontakttelefon

06151/44400

Teilnehmer

Nur für Mitglieder der
Luise Büchner-Gesellschaft!

Termin übernehmen

Treffpunkt am Hauptbahnhof Darmstadt 8.45 Uhr, Abfahrt mit der S-Bahn um 9.05 Uhr

Programm:

10 – 11.30 Uhr: Das alte Frankfurt : Führung im Historischen Museum

13 – 14.30 Uhr: Frankfurt 1848 – Führung zwischen Paulskirche und dem rekonstruierten Palais Thurn und Taxis

15 - 16.30 Uhr: Besuch des Freien Deutschen Hochstifts im Goethe-Haus

Stadtrundgang

mit Agnes Schmidt Welttag des Wassers Waschen, Kochen, Baden – Frauenleben vom Marktbrunnen zum Großen Woog

Termindetails

Wann

22.03.2013
von 16:00 bis 19:00

Wo

Treffpunkt: Marktplatz/Brunnen

Name

Agnes Schmidt

Termin übernehmen

Vor dem industriellen Zeitalter war die Wasserversorgung Frauensache. Wasser wurde zum Waschen, Kochen, zur Pflege von Kranken und zu vielen anderen Tätigkeiten gebraucht. Aber wo haben die Frauen das Wasser geholt, wie haben sie ihre Wäsche gewaschen und ihre Kinder gebadet? Solche und ähnliche Fragen werden während des ca. 2-stündigen Spaziergangs beantwortet.
Teilnahmegebühr: 5 Euro
Im Rahmen der alternativen Stadtrundgänge in Zusammenarbeit mit der VHS

Vortrag, Lesung und Gespräch

mit Agnes Schmidt, Sigrid Schütrumpf und Edda Feess Die Frauen und ihre Geschichte Veranstaltung zum Internationalen Frauentag

Termindetails

Wann

09.03.2013
von 16:00 bis 19:00

Wo

Literaturhaus, Kasinostr. 3

Name

Agnes Schmidt

Termin übernehmen

In Darmstadt gibt es weder eine Luise Büchner-Schule noch eine Charlotte Heidenreich von Siebold Geburtsklinik. Nur zwei kurze Straßen und wenige Institutionen  erinnern an diese bahnbrechenden Darmstädterinnen. Auch die Arbeit und Tätigkeit von vielen anderen Frauen, die sich früher für das Gemeinwohl einsetzten, sind in den Darmstädter Geschichtsbüchern kaum dokumentiert. Anlässlich des Internationalen Frauentages wollen wir an diesem Nachmittag an vergessene Frauen in Darmstadts Geschichte erinnern.  Unter dem Motto "Jede Frau ändert sich, wenn sie erkennt, dass sie eine Geschichte hat" stellen die Frauenbeauftragte der Stadt Darmstadt Edda Feess mit den Auszubildenden Shanita Arnold und Sky Nicoll  ihr Geschichtsprojekt  vor.
Eintritt frei
Eine gemeinsame Veranstaltung mit dem Frauenbüro Darmstadt

Vortrag und Lesung

mit Heidrun Merk (Kulturanthropologin) und Berndt Schulz (Schriftsteller) Georg Büchners Weggefährten: Caroline und Wilhelm Schulz

Termindetails

Wann

27.02.2013
von 19:30 bis 22:30

Wo

Literaturhaus, Kasinostr. 3

Name

Agnes Schmidt

Termin übernehmen

Der politische Journalist Wilhelm Schulz und seine Frau Caroline waren enge Vertraute Georg Büchners im Straßburger und Züricher Exil. In Zürich wohnten sie Wand an Wand mit dem Dichter in der Spiegelgasse. Carolines Aufzeichnung über Georgs Krankheit und Tod ist ein wichtiges Dokument für die Büchnerforschung. Auch als Befreierin ihres Mannes aus der Babenhäuser Festungshaft bewies die gebürtige Darmstädterin viel Mut. Berühmte Zeitgenossen wie zum Beispiel Gottfried Keller lobten ihre Klugheit und ihren  liebevollen Charakter.
Eintritt: 6 Euro, für Mitglieder der Luise Büchner-Gesellschaft frei

Buchlesung

Am 176. Todestag Georg Büchners stellt Büchner-Biograph Jan-Christoph Hauschild sein neues Buch vor.

Termindetails

Wann

19.02.2013
von 19:00 bis 22:00

Wo

Literaturhaus, Kasinostr. 3.

Name

Agnes Schmidt

Termin übernehmen

Im Oktober 2013 feiern wir Georg Büchners 200. Geburtstag, schon im Februar 2012 jährte sich
sein Todestag zum 175. Mal: Georg Büchner, vielgerühmter und vielgelesener Autor, ist bis heute von
großer Bedeutung. Sein Leben stand im Zeichen eines Traums: eine Gesellschaft, in der alle Menschen in gleicher Weise ihre Glücksansprüche verwirklichen können – dafür kämpfte er mit aller Konsequenz. Jan-Christoph Hauschild hat in vielen Bibliotheken und Archiven des In- und Auslands recherchiert und dabei wichtige neue Quellen zu Leben, Werk und Wirkung des revolutionären Dichters und Naturforschers gefunden. Gestützt auf Briefe, Berichte von Büchners Freunden, amtliche Protokolle und Akten, legt er nun eine neue Biographie vor, die Büchners aufregendes Leben, das so jäh enden sollte, greifbar macht.
Eintritt: 6 Euro, für Mitglieder der Luise Büchner-Gesellschaft frei
Im Rahmen des städtischen literarischen Programms

Luise Büchner Preisverleihung 2012

Die Luise Büchner-Gesellschaft verleiht den Luise Büchner Preis für Publizistik 2012

Termindetails

Wann

02.12.2012
von 11:00 bis 13:00

Wo

Literaturhaus Darmstadt, Kasinostr. 3

Termin übernehmen

an die Journalistin Frau Bascha Mika

Bascha Mika wurde 1954 in Komprachcice, Polen, geboren, seit 1959 lebt sie in der Bundesrepublik. Von 1988 bis 2009 hat sie für die tageszeitung in Berlin gearbeitet, von 1999 bis 2009 als deren alleinige Chefredakteurin.

Heute leitet sie an der Universität der Künste Berlin den Studiengangs Kulturjournalismus.

Begründung der Jury:

Frau Mika beobachtet mit präzisem und scharfem Blick die Widersprüche der Geschlechterverhältnisse unserer Zeit. In ihren Artikeln, Büchern und Vorträgen weist sie nicht nur auf die strukturelle Hindernisse der Gleichstellung zwischen Frauen und Männern hin, sondern macht auch auf die unbequeme Wahrheit aufmerksam, dass Frauen oft selbst der Faszination traditioneller Rollen erliegen und ihrer eigenen Selbstbestimmung im Wege stehen.

Mit kritischem, nicht zuletzt selbstkritischem, Blick auf die Stellung der Frau in der Gesellschaft steht sie in der Tradition gesellschaftlich relevanter Publizistik, wie sie in ihrer Zeit vorbildlich von Luise Büchner verkörpert wurde.

Ort der Preisverleihung: Literaturhaus Darmstadt, Kasinostr. 3

Gedenkveranstaltung

Veranstaltung zu Luise Büchners 135. Todestag

Termindetails

Wann

28.11.2012
von 19:30 bis 22:00

Wo

im Literaturhaus, Kasinostr. 3, Darmstadt

Name

Agnes Schmidt

Termin übernehmen

 

„Sie war der geistige Mittelpunkt der Frauen, die in Süddeutschland für die Verbesserung bedrängter Schwestern Mund und Feder, besonders aber die Hände rühren. Sie war Triebrad, wo es galt, neue Quellen des Erwerbs für Frauen zu erschließen, und sie leuchtete allen mit praktischem Verstand und zäher Ausdauer vor“ – schrieb die Kölnische Zeitung zum Tode der Darmstädter Frauenrechtlerin am 3. Dezember 1877.

An ihrem 135. Todestag erinnern wir mit einer Lesung an die berühmte Darmstädterin, Luise Büchner, die in ihrem 56. Lebensjahr am 28. November 1877 starb.

Rezitatorin: Sigrid Schütrumpf

Musikalische Begleitung: Gabriele Emde-Hauffe (Harfe)

Eintritt frei !

Literarisches Menü

+++ AUSGEBUCHT +++ AUSGEBUCHT +++ AUSGEBUCHT +++ AUSGEBUCHT +++ AUSGEBUCHT +++

Termindetails

Wann

24.11.2012
von 18:00 bis 22:00

Wo

in der Villa Büchner, Uhlandstr. 20, Pfungstadt

Kontakttelefon

06151-4 89 54

Termin übernehmen

+++ AUSGEBUCHT +++  AUSGEBUCHT +++ AUSGEBUCHT +++ AUSGEBUCHT +++ AUSGEBUCHT +++

"Zum Kochen gehört viel Gewandtheit, Geduld und Überlegung und vor allem ein vernünftiges Maßhalten", schrieb weiland Luise Büchner. Unter diesem Motto bieten wir an diesem Abend in der Beletage von Wilhelm Büchners Villa, dem historischen Ort zahlreicher Familientreffen der Büchners, unseren Mitgliedern und Freunden ein viergängiges Menü nach Rezepten des 19. Jahrhunderts: Fischsuppe "Mathilde" mit Baguette aus der Normandie - Böfflamott (Boeuf á la mode) mit Pommes Duchesse - Alter Gouda mit Bauernbrot und Butter aus der Heimat von Elisabeth und Mathilda Büchner - Apfelweinschaumspeise.
Zwischen den Gängen gibt es literarische und musikalische Intermezzi.

Gastwirtin: Sabine Gründisch
Beratung: Ute Meissner-Ohl
Musik: Hans-Willi Ohl
Rezitation: Mitglieder des Vorstands der Luise Büchner-Gesellschaft

Teilnahmepreis: 35 Euro (Achtung: Stark begrenzte Teilnehmerzahl!)
Anmeldungen nach 10. Juli bei Frau Hildebrandt, Tel. 06151-4 89 54; Email: hilkrie@t-online.de
Anmeldeschluss: 30. Oktober 2012

So finden Sie uns:

Standort

Kontakt

Luise-Büchner-Bibliothek
Literaturhaus
Kasinostraße 3
64293 Darmstadt

Tel 0 61 51 - 59 97 88
Fax
0 61 50 - 18 96 09

E-Mail: LuiseBuechner@aol.com
www.luise-buechner-bibliothek.de

Öffnungszeiten
Montags und donnerstags
16 bis 18 Uhr.
Während der hessischen Schulferien ist die Bibliothek geschlossen.