Sie sind hier: Startseite / Veranstaltungen / Vergangene Termine

Vergangene Termine

Jahreshauptversammlung mit Neuwahl des Vorstandes

Termindetails

Wann

16.06.2014
von 18:00 bis 20:00

Wo

Literaturhaus (Kennedy-Haus), Kasinostr. 3

Termin übernehmen

Jahreshauptversammlung mit Neuwahl des Vorstandes.
Einladung und Tagesordnung werden spätestens 4 Wochen vor der Versammlung an die Mitglieder verschickt.

Fahrt nach Straßburg

Termindetails

Wann

29.05.2014 um 00:00 bis
01.06.2014 um 00:00

Termin übernehmen

mit Zwischenstationen u.a. Hambacher Schloss, Wissembourg, Waldersbach.

Nachtrag zur Ausstellung Der weibliche Blick:

Termindetails

Wann

22.05.2014
von 19:30 bis 21:30

Wo

Literaturhaus (Kennedy-Haus), Kasinostr. 3

Termin übernehmen

Vortrag von Stephanie Hauschild:  Kunst, Kinder und Karriere - Die ganze Wahrheit
Künstler sein und eine Familie haben? Für Männer war das offenbar nie ein Problem. Stets waren Frauen da, die den Nachwuchs umsorgt haben. Doch wer kümmert sich um die Kinder, wenn die Mutter Künstlerin ist? Künstlerin mit Kind - geht das überhaupt? Die vorgefasste Meinung über die Unvereinbarkeit von Mutterschaft und „echtem Künstlertum“ war bis weit ins 20. Jahrhundert hinein verbreitet. In vielen Lebensläufen zeigt sich die Zerrissenheit zwischen Kinderwunsch und Berufung zur Künstlerin.
Dr. Stephanie Hauschild lebt und arbeitet in Darmstadt als freie Kunsthistorikerin, Ausstellungsorganisatorin und Autorin mit Schwerpunkten in der Frauenkunstgeschichte, der Kulturgeschichte des Gartens, der Kunst des Mittelalters, des 19. Jahrhunderts und der Gegenwart.

Bascha Mika stellt ihr neues Buch vor

Termindetails

Wann

08.05.2014
von 19:00 bis 21:00

Termin übernehmen

Bascha Mika, Chefredakteurin der Tageszeitung Frankfurter Rundschau stellt ihr neues Buch, Mutprobe vor. Die streibare Journalistin widmet sich in ihrem neuen Buch der unterschiedlichen Wahrnehmung des Älterwerdens in unserer Gesellschaft. Ihre wichtigste These: Frauen trifft der zweite Lebensabschnitt viel härter als Männer, denn bei Frauen unendlich viel an die Jahre gekettet wird: Ihre Sichtbarkeit in der Öffentlichkeit, ihre erotische Anziehungskraft, ihr Wert auf dem Liebesmarkt und auch der Erfolg in der Arbeitswelt. Wo Männer älter werden dürften, werden Frauen alt gemacht.

Waschen, Kochen, Baden - Frauenleben vom Marktbrunnen zum Großen Woog

Termindetails

Wann

01.05.2014
von 14:00 bis 16:00

Wo

Treffpunkt: Marktplatz/Brunnen um 14 Uhr

Teilnehmer

Teilnahmegebühr: 5 Euro

Termin übernehmen

Eine Stadtrundgang mit Agnes Schmidt
Vor dem industriellen Zeitalter war die Wasserversorgung des Haushaltes Frauensache. Wasser wurde zum Waschen, Kochen, zur Pflege von Kranken und zu vielen anderen Tätigkeiten gebraucht. Wo haben die Frauen in Darmstadt  das Wasser geholt, wie haben sie ihre Wäsche gewaschen und ihre Kinder gebadet? Solche und ähnliche Fragen werden während des ca. 2-stündigen Spaziergangs entlang von „Darmstadts Wasserstraße“ beantwortet.

Veranstaltung zum Internationalen Frauentag

Termindetails

Wann

09.03.2014
von 16:00 bis 18:00

Wo

Literaturhaus (Kennedy-Haus), Kasinostr. 3

Teilnehmer

Eintritt: 6 Euro, die Veranstaltung ist für die Mitglieder der Luise Büchner-Gesellschaft frei

Termin übernehmen

Brot und Rosen - Literarisch-musikalischer Nachmittag  für Frauen und Männer
Musik: Petra Bassus (Gesang) und Marcella Hagenauer (Gitarre)
Literatur: Katja Behrens, Ursula Teicher-Maier, Iris Welcker-Sturm, Barbara Höhfeld, Jutta Schütz.
Gemeinsame Veranstaltung mit dem Frauenbüro Darmstadt anlässlich des Internationalen Frauentages

Führung durch die Ausstellung „Der Weibliche Blick“

Termindetails

Wann

20.02.2014
von 19:30 bis 21:00

Wo

Literaturhaus, 1. Stock, Kasinostr. 3

Teilnehmer

Eintritt: 5 Euro, für Mitglieder der Luise Büchner-Gesellschaft und des KunstArchivs frei

Termin übernehmen

Führung durch die Ausstellung „Der Weibliche Blick“ im Kunstarchiv
mit Bettina Bergstedt

Führung durch die Ausstellung „Der Weibliche Blick“

Termindetails

Wann

09.02.2014
von 11:00 bis 13:00

Wo

Literaturhaus, 1. Stock, Kasinostr. 3

Teilnehmer

Eintritt: 5 Euro, für Mitglieder der Luise Büchner-Gesellschaft und des KunstArchivs frei

Termin übernehmen

Führung durch die Ausstellung „Der Weibliche Blick“ im Kunstarchiv
mit Agnes Schmidt

Herrenclub Moderne - Warum die Kunstgeschichte umgeschrieben werden muss?

Vortrag von Julia Voss, Luise-Büchner-Preisträgerin 2013

Termindetails

Wann

06.02.2014
von 19:30 bis 21:30

Wo

Kunstarchiv (Literaturhaus, 1. Stock, Kasinostr. 3)

Teilnehmer

Eintritt: 6 Euro, für die Mitglieder der Luise Büchner-Gesellschaft und des Kunstarchivs frei

Termin übernehmen

Herrenclub Moderne - Warum die Kunstgeschichte umgeschrieben werden muss?
Vortrag von Julia Voss,  Luise-Büchner-Preisträgerin 2013

Was ist aus den vielen malenden, zeichnenden und bildhauernden Frauen der Moderne geworden? Warum spielen sie bis heute in der Kunstgeschichte und im Kunstbetrieb eine so geringe Rolle? Der Vortrag beginnt mit den Veränderungen im 19. Jahrhundert, die einer Vielzahl von Frauen den Zugang zur Kunst ermöglichten, und verhandelt dann die Ereignisse des 20. Jahrhundert, die dazu führten, dass Künstlerinnen wieder aus der Kunstgeschichte gestrichen wurden.

Führung durch die Ausstellung „Der Weibliche Blick“

Termindetails

Wann

30.01.2014
von 19:30 bis 21:00

Wo

Literaturhaus, 1. Stock, Kasinostr. 3

Teilnehmer

Eintritt: 5 Euro, für Mitglieder der Luise Büchner-Gesellschaft und des KunstArchivs frei

Termin übernehmen

Führung durch die Ausstellung „Der Weibliche Blick“ im Kunstarchiv
mit Bettina Bergstedt

Führung durch die Ausstellung „Der Weibliche Blick“

Termindetails

Wann

19.01.2014
von 11:00 bis 13:00

Wo

Literaturhaus, 1. Stock, Kasinostr. 3

Teilnehmer

Eintritt: 5 Euro, für Mitglieder der Luise Büchner-Gesellschaft und des KunstArchivs frei

Termin übernehmen

Führung durch die Ausstellung „Der Weibliche Blick“ im Kunstarchiv
mit Claus K. Netuschil

Ludwig Büchner und die Frauenfrage

Termindetails

Wann

03.11.2013
von 18:00 bis 20:30

Wo

Büchnerhaus Riedstadt/Goddelau

Kontakttelefon

06150 4687

Termin übernehmen

 

Die enge Kommunikation der Büchner-Geschwister untereinander ist durch ihre Schriften mehrfach belegt. Gemeinsam gaben sie 1850 die nachgelassenen Schriften ihres genialen Bruders Georg heraus. Luise und Alexander stellten Anfang der 1860er Jahren eine Lyrikanthologie zusammen, die in mehreren Auflagen erschien. Auch kann man in den Werken von Luise, Ludwig und Alexander viele gemeinsame Gedanken und Ausdrücke finden. Vor allem ist eine enge Verbindung des Gedankenaustausches zwischen Luise und Ludwig, die von wenigen Ausnahmen abgesehen lebenslang in einem gemeinsamen Haus wohnten, nachzuweisen: sie vertrat in ihren Schriften ähnliche Gedanken zu Religion, Politik und Kunst wie Ludwig und er war durch seine Schwester sensibilisiert für die Ideen der Frauenbewegung.
Agnes Schmidt und Peter Brunner, Vorstandsmitglieder der Luise Büchner-Gesellschaft stellen Ludwig Büchners Artikel zur Frauenemanzipation vor.
Eintritt: 7 Euro zugunsten des Büchnerhauses

Vortrag mit Musik

Luise Büchners berühmte Zeitgenossinnen Fanny Lewald und Fanny Mendelssohn-Hensel - mit Dr. Ute Büchter-Römer (Vortrag) und Nadja Bulatovic (Klavier)

Termindetails

Wann

27.10.2013
von 16:00 bis 18:00

Wo

Literaturhaus – Vortragssaal

Kontakttelefon

06150 4687

Termin übernehmen


Wie viele andere Frauen des 19. Jahrhunderts kämpften Fanny Lewald (1811-1889) und Fanny Hensel (1805-1847) um die Anerkennung ihrer künstlerischen Tätigkeit. Fanny Lewald wurde schließlich nicht nur eine der erfolgreichsten deutschen Schriftstellerinnen im 19. Jahrhundert, sondern mit ihren politischen Schriften wie Luise Büchner eine der Vorkämpferinnen der Frauenemanzipation. Weniger Glück hatte die früh verstorbene Fanny Hensel, geb. Mendelssohn-Bartholdy. Ihr Vater erlaubte seiner musikalisch und pianistisch begabten Tochter nicht, aus ihrem Talent einen Beruf zu machen. Doch sie leitete den musikalischen Salon der Familie in Berlin und stellte dort auch ihre Kompositionen vor.
Eintritt 6 Euro, für die Mitglieder der Luise Büchner-Gesellschaft frei

Ehefrau, Mutter, Künstlerin

Über die Schwierigkeit Familie mit künstlerischer Arbeit zu vereinbaren

Termindetails

Wann

24.10.2013
von 19:30 bis 22:00

Wo

Literaturhaus - Vortragssaal

Kontakttelefon

06150 4687

Termin übernehmen


Die vorgefasste Meinung über die Unvereinbarkeit von Mutterschaft und „echtem Künstlertum„ war weit in das 20. Jahrhunderts hinein verbreitet. Tatsache ist, dass viele der Künstlerinnen, die ihre Ausbildung um 1900 begannen, unverheiratet und kinderlos blieben. Die Zerrissenheit zwischen Kinderwunsch und Berufung zur Künstlerin zeigt sich in vielen Biografien. Über dieses Dilemma diskutieren Barbara Beuys, die Biografin von Paula Modersohn-Becker, Stefanie Hauschild, Autorin eines Aufsatzes über Hermione von Preuschen und die Darmstädter Künstlerin Annegret Soltau. Moderation Agnes Schmidt, Vorsitzende der Luise Büchner-Gesellschaft.
Eintritt 6 Euro, für die Mitglieder der Luise Büchner-Gesellschaft  und des Kunstarchivs frei

Luise Büchner - Schwester Georg Büchners, Schriftstellerin und Frauenrechtlerin

Im Rahmen der Veranstaltungen “Heppenheim liest“ stellen Agnes Schmidt (Luise Büchner-Gesellschaft) und Sigrid Schütrumpf (Schauspielerin) Luise Büchner und einige ihrer Schriften vor.

Termindetails

Wann

22.09.2013
von 11:00 bis 13:00

Wo

Heppenheim, Kurmainzer Amtshof, Amtsgasse 5

Termin übernehmen

 

Eintritt frei

Vortrag: Heimat Frankreich - Wahlheimat Deutschland

- Die Grenzgängerin Madame de Stael - Vortrag von Annette Seemann, Weimar

Termindetails

Wann

06.09.2013
von 19:30 bis 22:00

Wo

Literaturhaus (J.F. Kennedy-Haus), Vortragssaal

Kontakttelefon

06150 4687

Termin übernehmen

 

Vor genau 200 Jahren, im Geburtsjahr von Georg Büchner, erschien in London das berühmte Buch der
Madame de Stael "De l`Allemagne" (Über Deutschland), das das Deutschlandbild der Franzosen im 19. Jahrhundert, aber auch weit bis in das 20. Jahrhundert fast ausschließlich prägen sollte.
Grund genug, Leben, Denken und Werk dieser gebildeten, eloquenten und mutigen Frau zu vergegenwärtigen. Das Buch gehörte auch zur Luise Büchners Lektüre, in manchen ihren Artikeln wird die Französin lobend erwähnt.
Eintritt 6 Euro, für die Mitglieder der Luise Büchner-Gesellschaft frei

Vortrag zu Mathilde Büchners 125. Todestag

Agnes Schmidt: Mathilde Büchner und der Darmstädter Hausfrauenverein

Termindetails

Wann

30.08.2013
von 19:00 bis 21:00

Wo

Büchner-Box am Hauptbahnhof

Kontakttelefon

06150 4687

Termin übernehmen

 

Vor 125. Jahren starb Mathilde Büchner, die Schwester von Georg Büchner. Das zweite Kind und die erste Tochter von Caroline und Ernst Büchner wurde 73 Jahre alt. Sie ist die einzige unter den Geschwistern, die keinen schriftlichen Nachlass hinterlassen hat. Im Alter stand sie ihrem zwei Jahren älteren Bruder, Georg am Nächsten. Vielleicht war sie auch seine Vertraute. 1836 besuchte sie ihn zusammen mit der Mutter in Straßburg, später begleitete sie ihre Schwester Luise auf ihren Reisen. In Darmstadt war sie Mitbegründerin des Hausfrauenvereins.
Eintritt 5 Euro, für die Mitglieder der Luise Büchner-Gesellschaft frei

Buchpremiere in Darmstadt:

Jan-Christoph Hauschild stellt sein neues Buch vor: Georg Büchners Frauen

Termindetails

Wann

18.07.2013
von 19:00 bis 21:25

Wo

Büchner-Box am Hauptbahnhof

Kontakttelefon

06150 4687

Termin übernehmen

 

Georg Büchner (1813 -1837) gilt trotz seines schmalen OEuvres als einer der innovativsten deutschsprachigen Dramatiker. In seinen Werken reicht die „Skala der Liebe“ von bürgerlicher Sittsamkeit bis zu ausschweifender Sinnlichkeit. War der Dichter selbst vielleicht ein Schürzenjäger, ein erotischer Freigeist? Wie verhalten sich Poesie und Wirklichkeit zueinander im Faktencheck? In zwanzig Einzelporträts begibt sich der Büchner-Kenner Jan-Christoph Hauschild erstmals auf Spurensuche bei Büchners „Frauen“: den realen, mit denen er Raum und Zeit teilte, und jenen weiblichen Geschöpfen, die Imaginationen seiner dichterischen Phantasie waren.

Eintritt 5 Euro, für die Mitglieder der Luise Büchner-Gesellschaft frei

Literaturfest für alle Interessierte

Termindetails

Wann

28.06.2013
von 16:00 bis 20:00

Termin übernehmen

60 Jahre Amerika-Haus (J.-F. Kennedy-Haus)

16.30 – 17.30 Uhr: Teenachmittag in der Luise Büchner-Bibliothek

mit Miss Marple (Sigrid Schütrumpf)

18 Uhr: Eröffnung des gemeinsamen Jubiläumsabends

mit Fritz Deppert und Claus Netuschil

Literatur und Musik, Bücherflohmarkt, Tanz usw.

Jahreshauptversammlung

Termindetails

Wann

24.06.2013
von 19:00 bis 21:00

Wo

Literaturhaus, Vortragssaal

Termin übernehmen

So finden Sie uns:

Standort

Kontakt

Luise-Büchner-Bibliothek
Literaturhaus
Kasinostraße 3
64293 Darmstadt

Tel 0 61 51 - 59 97 88
Fax
0 61 50 - 18 96 09

E-Mail: LuiseBuechner@aol.com
www.luise-buechner-bibliothek.de

Öffnungszeiten
Montags und donnerstags
16 bis 18 Uhr.
Während der hessischen Schulferien ist die Bibliothek geschlossen.