Sie sind hier: Startseite / Veranstaltungen

Termine

Veranstaltung zum Tag der hessischen Literatur

Termindetails

Wann

07.05.2017
von 16:10 bis 19:10

Wo

Schloßgartenstraße 6b, Darmstadt

Teilnehmer

Eintritt: 10 Euro.

Termin übernehmen


Maria Sibylla Merian – Künstlerin, Forscherin, Geschäftsfrau
Barbara Beuys, Autorin der neuesten Biographie über Maria Sybilla Merian, liest aus ihrem Buch.
Die in Frankfurt geborene Naturforscherin und Künstlerin Maria Sibylla Merian (1649-1717) leistete Pionierarbeit nicht nur in der Kunst, sondern auch in den Naturwissenschaften. Ihre Faszination für Raupen und deren Verwandlung in Schmetterlinge führte sie1699 bis in den tropischen Urwald von Südamerika.
Barbara Beuys, promovierte Historikerin und Autorin von Büchern  über außergewöhnliche Frauen wie Annette von Droste-Hülshoff, Hildegard von Bingen, Paula Modersohn-Becker u.a. erzählt spannend und kenntnisreich das ungewöhnliche Leben einer Frau im 17. Jahrhundert.

-- im Pretlackschen Gartenhaus --

Frauen und Reformation

Termindetails

Wann

19.05.2017
von 19:00 bis 21:00

Wo

Literaturhaus (Kennedy-Haus), Kasinostr. 3

Teilnehmer

Eintritt 6 Euro,
für Mitglieder der Luise Büchner-Gesellschaft frei.

Termin übernehmen

Vortrag von Barbara Themel, Pfarrerin der Kreuzkirchengemeinde in Darmstadt-Arheilgen.
Martin Luther kennt jeder. Bekannte Namen sind auch Philipp Melanchthon, Johannes Calvin oder Huldrych Zwingli. Die Reformation war aber kein reines Männerprojekt. Überall da, wo Männer Geschichte geschrieben haben, wirkten auch starke Frauen. Argula von Grumbach z.B. hat die Reformation mit ebenso großer Leidenschaft vorangetrieben wie Martin Luther. Katharina Zell war die erste Pfarrfrau ganz im Dienst der Verbreitung des Evangeliums, die eine rege karitative Tätigkeit entwickelte und ihr Pfarrhaus für Glaubensflüchtlinge öffnete. Elisabeth Cruciger nutzte ihr musikalisches Talent zum Dichten neuer Lieder. Nicht zuletzt Katharina Bora, die Ordnung in das Leben des wohl berühmtesten Reformators brachte und ihm den Rücken frei hielt, indem sie sich um das umfangreiche Hauswesen in Wittenberg kümmerte. Sie alle sorgten dafür, dass sich der reformatorische Gedanke ausbreiten konnte. Die eine auf dem Feld der Bildung, eine andere in der Sorge um Bedürftige, wieder andere mischten sich in politische Prozesse ein.
Frauen haben die Reformation von Anfang an mitgestaltet. Ihre Lebensläufe und Wirkweisen machen deutlich, wie vielfältig Frauen die Chancen der Aufbruchszeit ‚Reformation‘ genutzt haben. Der Vortrag möchte anhand einiger ausgewählter Biografien einen Einblick in Leben, Zeit und Wirken dieser für ihre Zeit so herausragenden Persönlichkeiten geben.

Einweihung des Luise-Büchner-Denkmals

Termindetails

Wann

02.06.2017
von 16:30 bis 18:00

Wo

Döngesborngasse

Teilnehmer

Aufgang vom Justus-Liebig-Haus
zur Pädagogstraße

Termin übernehmen


Am 8. März 2016 startete die Luise Büchner-Gesellschaft zusammen mit der Frauenbeauftragten der Wissenschaftsstadt Darmstadt eine Spendensammelaktion zugunsten eines Luise Büchner-Denkmals. Das Matronat des Projekts übernahm Frauendezernentin Barbara Akdeniz. Dem Aufruf folgten viele Frauen und Männer, Frauenvereine veranstalteten Benefizlesungen und Konzerte, die Alice-Eleonore-Schule bot selbst gefertigte Textilien u.a. auf mehreren Basaren an und Darmstädter Firmen spendeten großzügig.
Auf diesem Platz soll das Luise Büchner-Denkmal stehen (Foto Peter Brunner):
Mit der Herstellung eines Bronzekopfes mit dem Konterfei der Darmstädter Schriftstellerin und Frauenrechtlerin haben die Initiatorinnen die Berliner Künstlerin Bärbel Dieckmann beauftragt. Der Kopf wird auf einer Stele stehen, die von der Darmstädter Steinmetzin Ruth Andres hergestellt wird.
Die Einweihung des Denkmals findet zum 150. Jahrestag der Gründung des Alice-Frauenvereins für Krankenpflege statt. Er war die erste der Frauenbildungsvereine, die 1867 unter dem Matronat der Erbgroßherzogin Alice von Hessen und bei Rhein von Luise Büchner und anderen Darmstädterinnen gegründet worden sind. Weitere Vereine zur Berufsbildung von Mädchen folgten.

So finden Sie uns:

Standort

Kontakt

Luise-Büchner-Bibliothek
Literaturhaus
Kasinostraße 3
64293 Darmstadt

Tel 0 61 51 - 59 97 88
Fax
0 61 50 - 18 96 09

E-Mail: LuiseBuechner@aol.com
www.luise-buechner-bibliothek.de

Öffnungszeiten
Montags und donnerstags
16 bis 18 Uhr.
Während der hessischen Schulferien ist die Bibliothek geschlossen.